Dienstag, 3. Dezember 2019

Es ist für uns eine Zeit angekommen...


...wahrscheinlich die Zeit im Jahr, in der Musiker am meisten zu tun haben...

Besuchen Sie uns im Weihnachtskonzert: Stücke, die größtenteils nur in Annaberg zu hören sind, stehen auf dem Programm: barocke weihnachtliche Werke von Johann Gottlieb Graun, Johann David Heinichen und Christoph Graupner, dem Zeitgenossen Bachs, der in Kirchberg im Erzgebirge geboren wurde. Daneben erklingt die Sinfonia Pastorale des Begründers der Mannheimer Schule Johann Wenzel Stamitz.

Im 2. Teil des Konzertes wird es russisch: Mili Balakirews Ouvertüre über 3 russische Volkslieder, Skrjabins Träumerei und die zauberhafte Schauspielmusik "Schneeflöckchen" von Tschaikowsky stehen auf dem Programm. Und am Ende darf wieder gesungen werden; die Weihnachtslieder zum Mitsingen finden Sie hier.

Warum ist diese Musik (ein Großteil) nur in Annaberg zu hören? Für die meisten Werke habe ich Notenmaterial selbst erstellt; dank dem Internet ist es möglich, auf alte Handschriften, die mittlerweile digitalisiert sind, zuzugreifen und daraus spielbares Material zu erstellen. Klar ist das eine spannende Angelegenheit, sicher hält das Notenmaterial nicht alles höchsten verlegerischen und wissenschaftlichen Maßstäben stand - dafür gibt es eine reelle Chance, diese Musik wieder lebendig und hörbar werden zu lassen - und das in unserem kleinen Annaberg! Kommen Sie mit auf Entdeckungsreise!